Gratis bloggen bei
myblog.de

ente[endless] b {color:#ff99cc;} i {color:#cc33ff;} u {color:#993399;}
Allein

Wieder liege ich schlaflos im Bett, denke an dich und weine. Erst jetzt merke ich, wie allein ich doch ohne dich bin. Erst jetzt merke ich, welchen wichtigen Menschen ich verloren habe. Und erst jetzt merke ich, was du mir bedeutest. Ich komm nicht mehr klar. Kein Schlaf, kaum Essen, Lustlosigkeit, Depressionen. Ich will nicht ohne dich. Du kannst nicht einfach aus meinem Leben verschwinden. Das geht nicht. Das ist unmöglich. Bitte komm wieder, bitte.

Ich frage mich, was du denkst. Ob du überhaupt an mich denkst, oder ob du mich wirklich so sehr hasst, dass du froh bist, dass ich weg bin. Ich weiß nicht, was ich jetzt denken soll. Ich weiß nicht, was du fühlst, für mich. Ich würde das gerne alles wissen, aber dazu werde ich die Möglichkeit nicht mehr haben. Mh. Jetzt bin ich alleine. Und wie du sagtest, bin ich wohl auch selbst verantwortlich dafür, nur seltsam, dass ich auch vor der ganzen Scheiße schon so alleine war. Es hat mich einfach kaputt gemacht. Aber als jemand anderes kommt man einfach nicht weiter, das habe ich begriffen. Und als ich selbst komme ich noch weniger weiter. Jetzt sitze ich in einem Loch, weinend und allein. Wenn du doch da wärst. Du fehlst mir.

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

15.7.10 02:08


Manchmal...

...frage ich mich, was passiert wäre, wenn ich dich nicht kennengelernt hätte. Dann würde es dir jetzt einfach gut gehen und du könntest glücklich sein, ohne dass ich dich daran hinder. Irgendwie tut mir das total weh. Andererseits hätte ich aber nicht diesen wunderbaren Menschen kennengelernt, der hinter dir steckt. Es sind einfach gemischte Gefühle, weil ich doch will, dass es dir gut geht und dafür wäre es besser gewesen, wenn ich nie in dein Leben getreten wäre. Was habe ich denn bitte gemacht, außer dich kaputt? Richtig, nichts. Weil ich ein riesengroßes Arschloch war. Es tut mir so leid. Während ich teilweise wirklich glücklich war, habe ich die ganze Zeit mit deinen Gefühlen gespielt und das tut mir so unendlich leid. Warum kann die Zeit nicht einfach rückwärts laufen? Warum kann ich nicht einfach von Anfang an alles richtig machen? Warum? Ich verstehe das nicht mehr.

Ich frage mich, ob das jetzt vorbei ist. Es kann für mich nicht vorbei sein, weil du in meinem Herzen bist. Und da kannst du nicht mehr raus. Es wird für mich nie vorbei sein, weil du immer ein Teil von mir sein wirst, auch wenn du mich hasst und verachtest. Du bleibst immer ein Teil von mir, egal wie schmerzhaft es für mich wird. Hofentlich wird sich irgendwas ändern... irgendwas, damit du glücklich wirst, damit du endlich glücklich wirst. Und ich glaube, dafür bin ich einfach überflüssig in deinem Leben, denn so ein schlechter Mensch, wie ich es bin, hat in dem Leben eines so wundervollen Menschen, wie dir, nichts zu suchen. Mh... es hätte alles nie passieren dürfen.

Ich muss jetzt aufhören. Hier ist voll das krasse Unwetter und gleich kackt bestimmt mein PC ab. Ich bin ja eh nur zum schreiben da. Damit ich wenigstens meine Gedanken und Gefühle in dieser Zeit für dich festhalten kann. Damit du weißt, wie es mir ergeht, auch wenn dich das bald wohl nicht mehr interessieren wird. Dann wird es dennoch eine letzte Erinnerung sein und einige Worte, die ich dir widme. Es geht mir mies, weil du nicht da bist. Du fehlst und das spüre ich tagtäglich, wenn ich nicht mit dir schreiben kann. Mh... Ich mag das nicht mehr...

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

14.7.10 18:56


Schlaflos

Ich lag jetzt Stunden im Bett und ich kann dich einfach nicht vergessen. Ständig muss ich an dich denken und daran, wie es wäre jetzt bei dir in den Armen zu liegen. Aber ich weiß, dass es dazu nie kommen wird. Diese Erkenntnis trifft mich schwer, aber ich kann es wohl nicht mehr ändern.

Ich habe zu viel falsch gemacht und jetzt muss ich die Konsequenzen tragen: Ich verliere einen Menschen, der mir alles bedeutet. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll, ohne dich. Ich habe einfach wieder versagt. Wenn das jetzt alles gewesen ist... ich halte das nicht aus. Du wirst einfach immer einen Platz in meinem Herzen haben, einen sehr großen. Du bist mir so verdammt wichtig.

You raise me up, so I can stand on mountains;
You raise me up, to walk on stormy seas;
I am strong, when I am on your shoulders;
You raise me up... To more than I can be. 

Ohne Worte. Und eine weitere schlaflose Nacht geht vorbei, mit ständigen Gedanken an dich. Es tut einfach so weh. Komm zurück...

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

14.7.10 03:56


Hmpf...

Ein Tag geht rum, ohne mit dir zu schreiben. Es ist nicht normal. Es tut mir weh. Die Tatsache, dass du mich aus deinem Leben verbannt hast. Es tut weh. Dabei fehlst du mir doch so sehr. Dir geht es bestimmt gut und du hattest bestimmt einen tollen Tag. Jetzt, wo ich weg bin... Kein Streit mit mir, kein Rumgezicke, Zeit für deine Freunde, deinen Verlobten, deine Familie. Wenn ich so darüber nachdenke, dann merke ich, dass ich in deinem Leben doch nur ziemlich gestört habe und ja, ich habe ein großes Unheil angerichtet. Mh. Das kann ich mir nicht verzeihen. Ich habe keine Lust mehr, ich kann nicht mehr. Die letzte Kraft, die ich hatte, ist verloren gegangen. Genauso wie du verloren gegangen bist. Allein.

Ich schrieb dir eine SMS und ich hoffe, dass es kein Fehler war. Ich... ich...  Hoffentlich freust du dich. Vielleicht bist du auch einfach böse, weil ich mich gemeldet habe. Ich weiß es doch nicht, was du denkst und fühlst. Sicherlich geht es Richtung Hass. Mh, dann sollte ich das in Zukunft vielleicht lassen. Es ist nicht so leicht... es ist... ich will nicht mehr, verdammt nochmal.

Interessiert es eigentlich jemanden, dass ich weg bin? Ich glaube nicht. Ich könnte tot sein und es würde keiner merken. Vielleicht sollte ich das einfach tun, aber ich hab Angst. Große Angst. Mh. Aber es gibt wohl keinen Ausweg mehr. Die Schmerzen sind einfach zu groß. Es tut mir leid, dass ich dich kaputt gemacht habe. Das wollte ich wirklich nicht... Du fehlst mir...

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

13.7.10 22:46


Ich halte das nicht aus...

Du hast gestern darum gebeten, dass ich aus deinem Leben verschwinde. Ich kann das nicht. Ich weiß, dass du noch verletzter als zuvor bist und ich weiß, dass ich gar nichts mehr retten kann. Ich halte das einfach nicht aus. All das, was ich dir angetan habe, hast du nicht verdient. Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen und dann alles besser machen, was ich falsch gemacht habe, aber das ist unmöglich.

Und jetzt? Jetzt bist du einfach nicht mehr da. Ich liege nachts wach und heul mir dir Augen aus dem Kopf. Ich hoffe, dir geht es da besser. Du hast Menschen an deiner Seite, die dich unterstützen. Ich habe niemanden. Ich muss jetzt alleine dadurch, da mir der wichtigste Mensch nun auch genommen wurde, wofür ich allerdings selbst verantwortlich bin. Ich halte das nicht aus...

Ich kann dir alles sagen, doch du wirst mir nicht mehr glauben können. Es ist so verständlich und auch so schade und traurig. Es tut mir so furchtbar leid, dass ich mit meinem dummen Verhalten alles kaputt gemacht habe. Du musst mir aber glauben, dass ich es nie beabsichtig t habe. Jetzt ist eh alles zu spät. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch ohne dich aushalten soll. Du weißt genau, wie wichtig du mir bist und wie sehr ich dich brauche. Ich... will dich einfach nicht verlieren, aber das ist wohl schon gesehen.

Wenn ich nur alles rückgängig machen könnte.

Ich frage mich, was du machst. Sicherlich genießt du dein Leben mit deiner neuen Familie und deinem Verlobten. Dieser Gedanke tut mir zwar sehr weh, aber ich weiß, dass es dich glücklich macht. Und ich weiß, dass es dir irgendwann helfen wird, mich zu vergessen. Ich bin doch kein Gedanke mehr wert, nach allem, was war. Ich kann es verstehen, wenn du so denkst. Und ich könnte auch verstehen, wenn du mich hasst und verachtest. Mehr kann ich von dir nicht mehr erwarten und mehr habe ich von dir sicherlich nicht mehr verdient. Es tut mir alles so leid... und ich bin kaputt...

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

13.7.10 17:02


Vergangenheit

Jetzt ist es aus. Irgendwo hatte ich noch Hoffnung, aber jetzt ist alles verloren. Du hast erfahren, was ich damals gemacht habe und ich habe dir erklärt, dass es ein wenig anders war. Dennoch rechtfertigt das noch lange nicht das, was ich dir angetan habe. Ich kann es nicht mehr rückgängig machen. Dafür würde ich wirklich alles tun. Ich habe einfach verloren. Du musst mir glauben, dass ich das nicht beabsichtigt habe, dich so zu verletzen. Bitte...

Du hast gesagt, dass du mich liebst... Ich...  ich habe alles kaputt gemacht. Ich hätte dir wirklich gerne alles gegeben. Ich wollte dich nicht kaputt machen. Ich...

Jetzt stehe ich alleine da, verständlich. Ich habe den Menschen verloren, der mir am meisten bedeutet. Warum habe ich damals diesen verdammt Fehler gemacht? Warum konnte ich nicht einfach ich selbst sein. Alles kommt wieder hoch... am liebsten mag ich grad sterben... einschlafen und nie mehr aufwachen. Ich habe es nicht anders verdient. Ich bin ein kalter Mensch, herzlos. Ein Arschloch. Du magst sogar Recht haben. Vielleicht ist das einfach der Grund, warum mich keiner will...

Wenn ich so schrecklich bin, warum hasst du mich nciht? Wenn es dir so wehtut, warum hast du den Kontakt nicht abgebrochen? Warum jetzt? Weil du jetzt wen hast und in Sicherheit bist? Warum nur? Ich verstehe es nicht. Warum nach drei Monaten, in denen sich alles geändert hat? In denen wir neu angefangen haben? Warum jetzt? Ich weiß, dass du das nie vergessen wirst. Und ich werde mir das nie verzeihen.

Auch die Sache damals mit Kevin habe ich mir bis heute nicht verziehen. Ich weiß nicht, wie es ihm geht damit und was er noch darüber denkt. Wir schreiben selten und nur ganz zufällig mal, weil ich einfach Angst habe, gehasst zu werden. Ich möchte nichts mehr falsch machen. Vielleicht, wenn ich es bis dahin durchhalte, was ich kaum glaube, werden wir bald wieder normal schreiben...Sehen, was die Zukunft bringt, wenn sie für mich überhaupt noch existiert. Momentan will ich nichts lieber als sterben...

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

12.7.10 23:18


Freunde

Mit der Zeit schreibt man mit vielen Menschen, doch von denen kann man nicht wirklich jemanden Freund nennen. Du bist so einer, den ich Freund nenne und ich bin sehr froh darüber, dich so nennen zu können. Ich habe gesagt, dass ich nicht mehr wiederkomme. Ich habe einen Schlussstrich gezogen, weil du es so für besser gehalten hast. Somit habe ich auch alle anderen - es war nicht viele - davon in Kenntnis gesetzt, dass ich nicht mehr wiederkomme. Das Ergebnis: Es hat niemanden interessiert. Die eine hat mir die Freundschaft gekündigt, weil mir ja angeblich alles egal ist. Mein Hündchen interessiert sich auch nicht dafür, wie es mir geht; "Ich muss SMS sparen, sorry." Es ist einfach allen egal, ob ich meinem Leben ein Ende setze oder nicht.

Gerade frage ich mich, ob du mich so sehr hasst, dass es dir auch egal ist. Diese Frage ist sowas von überflüssig, aber trotzdem geht sie mir nicht aus dem Kopf. Ich frage mich, was du gerade über mich denkst, ob du überhaupt an mich denkst. Oder ob ich wirklich schon für dich gestorben bin. Wenn ich so darüber nachdenke, dann bereue ich viele meiner Worte, denn mir wird gerade klar, dass ich wieder alleine bin. Ich hätte dich als einen richtigen Freund haben können, aber meine Gefühle für dich wollen das nicht zulassen. Ich hasse mich dafür. Ich kann es nicht ändern und ich mag auch nicht so recht.

Vielleicht denkst du ja an mich. Ich hoffe, dir geht es gut. Also Fazit von dem Ganzen: Es interessiert sich niemand dafür, wie es mir geht, selbst den Leuten nicht, die sich angeblich Freunde nennen und das zeigt mir, wie gleichgültig ich diesen Menschen bin. Aber mein Wohlbefinden soll nicht im Mittelpunkt stehen, doch es wird deutlich, dass wirklich niemand an mir hängt.

Auch wenn ich es nicht oft gezeigt oder gesagt habe, habe ich oft genug gemerkt, wie wichtig ich dir wirklich bin. Teilweise wollte ich das einfach nicht glauben, weil es nicht normal ist. Aber du bist anders und das weißt du auch. Dafür liebe ich dich. Dafür, dass ich dir wirklich etwas bedeute und du an mir hängst. Deswegen hoffe ich, dass du momentan auch an mich denkst.

 

Dein Entchen liebt dich. ♥

12.7.10 19:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Entchen <3 Bärchen.